Bio-Abendmarkt feiert 10. Jubiläum

Es begann mit einem Testmarkt im Herbst 2007“, berichtet Holger Tuch vom Ökohof Vorwerk Heygendorf, der den Bio-Abendmarkt zusammen mit Beate Thomann, der damaligen Inhaberin des Guts Horbeck, ins Leben rief.

Zehn Jahre später ist der Bio-Abendmarkt in Halle für viele Stammkunden ein fester Termin im Kalender geworden. Von Februar bis November heißt es immer am ersten Donnerstag im Monat auf dem Hallmarkt: Willkommen zum kleinen, aber feinen Bio-Abendmarkt. Das Konzept des Marktes hat sich zehn Jahre ohne Unterbrechung bewährt: Es werden regionale Bio-Produkte direkt vom Bauern oder Hersteller angeboten! Nicht nur durch sein ausgewähltes Angebot, sondern auch durch seine Öff nungszeit zum Feierabend von 16 bis 20 Uhr unterscheidet sich der Markt von den üblichen Wochenmärkten: „Das Flair der beleuchteten Stände in der dunklen Jahreszeit ist zu seinem Markenzeichen geworden“ – schwärmt Julia Hornickel, die die Marktleitung im Jahr 2016 von Holger Tuch übernommen hat. Am 7. September wird der zehnte Geburtstag des Bio-Abendmarktes gefeiert. Eröff net wird dieser spezielle Markt von Prof. Dr. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt.

Mit mediterraner Musik, Tango, Swing und Filmmusik sorgt das Hallenser Duo „Salon Pernod“ für Unterhaltung. Die Biohöfegemeinschaft Sachsen-Anhalt präsentiert beim Bio-Candle-Light-Dinner anschaulich die Vorzüge der Bio-Landwirtschaft. Als Geburtstagsgruß schaut auch einer derjenigen noch mal vorbei, der den ersten Markt 2007 mit ausgestaltet hat: Bio- Catering Rodewald bietet echten Genuss mit einem Bio-Regio-Buff et. Seit 2007 bis heute ununterbrochen dabei sind Holger Tuch, der Kräuter, Getreide sowie Ölfrüchte anbaut und verarbeitet, als auch Gerhild Fischer, die Bio-Backwaren im Gepäck hat. Neben diesen „alten Hasen“ sind über die Jahre viele Stände hinzugekommen, manche sind bis heute dabei. Um die 10 Stände füllen jeden Monat den kleinen Hallmarkt. Das Angebot reicht von Tee über Gewürze, Honig, Gemüse, Getreide und Mehl, frisch gepresstes Leinöl und Leindotteröl, Käse von Kuh, Schaf und Ziege sowie Eier, Brot, Kuchen und Wein aus kontrolliert biologischem Anbau. Ergänzt wird das Bio-Sortiment durch sortenreine Säfte aus Streuobstwiesen.

www.biohoefegemeinschaft.de, nächste Termine: 5.10. & 2.11.