Wortwürfel in den Franckeschen Stiftungen

Auf der Wiese vor dem Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen entsteht ein kreativer Aktionsraum – der Wortwürfel. Dieser ist zugleich Werkstattraum, Projektions- und Ausstellungsfläche und lädt immer freitags zu regelmäßigen Abendveranstaltungen ein.

Der Frühling ist lang in diesem Jahr in Viesen, denn das Programmpaket des 8. Viesener Theaterfrühlings ist voll gepackt mit Theateraufführungen, Premieren, Lesungen und Konzerten. Den Auftakt macht am 20. Mai die Eigenproduktion „Derzerb Rochnek Rug“. In dem Stück, frei nach Kleist, treffen drei Bühnenprofis auf zwei Darsteller vom Jugendtheater des Brandenburger Theaters. In der komödiantischen Schufterei muss Dorfrichter Adam gegen sich selbst ermitteln. Im Versuch, jeden Verdacht von sich abzulenken, verstrickt sich Richter Adam in abstruse Lügengeschichten. „Ich werde nicht hassen“ ist die zweite Eigenproduktion. Der Monolog nach dem Buch von Izzeldin Abuelaish beschäftigt sich mit dem dauerhaften Konflikt zwischen Israelis und Palästinsern. Die immer wiederkehrende Eskalation von Gewalt, Zerstörung und Leid auf beiden Seiten des Konflikts lässt einen dauerhaften Frieden in weite Ferne rücken, und dennoch plädiert der Autor für Versöhnung. Vergnüglicher dürfte die Wanderlesung rund um den Lehnschulzenhof werden, denn diese handelt von Don Quichotte, dem Ritter von trauriger Gestalt. Seinen Kampf gegen die Windmühlen kann man dabei nacherleben.

Termine: „Derzerb Rochnek Rug“ am 20. & 21.5., 21. & 22.6., „Ich werde nicht hassen“ am 3. & 4.6., „Don Quichotte“ am 5. & 18.6. auf der Lehnschulzen Hofbühne Viesen www.lehnschulzenhofbuehne.de